Eingeladene Vortragende: Workshops vor dem Kongress

Bakken, Trine Lise

"Seit 25 Jahren arbeite ich mit Patienten mit psychischen Erkrankungen und geistigen Behinderungen. Es liegt mir besonders am Herzen, dass die Patienten in die gemeinsame Entscheidungsfindung einbezogen werden und sich auch an der Forschung in diesem Bereich beteiligen. In den letzten zehn Jahren habe ich Patienten und ihre Familien in die Forschung und als Teilnehmer an Buchkapiteln einbezogen."

Pre-Congress Workshop:

  • Psychische Gesundheitspflege für Menschen mit geistiger Behinderung. Verhaltensäquivalente, therapeutische Kommunikation und Nutzerbeteiligung
Claes, Lien

"Ich versuche, Eltern, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen und Schüler*innen zu inspirieren und zu unterstützen, Verhalten, das "schwer zu verstehen" ist, anders anzusehen."

Pre-Congress Workshop:

  • Zu wechselseitigen Verbindungen zwischen Trauma und Gehirn bei Menschen mit intellektuellen Behinderungen
De Neve, Leen

"Ich setze mich für das Coaching und die Unterstützung von Fachleuten und Familienmitgliedern bei der Beurteilung und Abstimmung der emotionalen Grundbedürfnisse von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Gesundheitsproblemen ein."

Pre-Congress Workshop:

  • Emotionale Entwicklung: Von der Wissenschaft zur Praxis
Escalera, Carlos

"Ich setze mich ein für mehr Ehrlichkeit, Kongruenz und Freundlichkeit in beruflichen Beziehungen."

Pre-Congress Workshop:

  • Dialog Orientierte Deeskalation. Die Bausteine der Eskalation erkennen und gezielt anwenden.
Fabian, Regina

"Ich stehe für Theater als soziale Kunstform. Diese bietet Menschen in unterschiedlichsten Situationen und Lebensphasen Möglichkeit, um mit sich und anderen in Kontakt zu kommen. Ich biete Menschen über das Theaterspiel eine spielerische Begegnungsform, bei der sie ihre Potentiale erfahren und eigene Geschichten und Erfahrungen ausdrücken und teilen können. "

Pre-Congress Workshop:

  • Improvisationstheater-Interventionen bei Menschen mit intellektueller Entwicklungsverzögerung und psychischen Erkrankungen
Morisse, Filip

"Es ist mein Anliegen die psychischen Gesundheit von Personen mit Intelligenzminderung durch Anpassung der Umgebung zu fördern."

Pre-Congress Workshop:

  • Emotionale Entwicklung: Von der Wissenschaft zur Praxis
Müller, Sandra Verena

"Ich setze mich für die Beteiligung der Gemeinschaft, die berufliche Rehabilitation und die kulturelle Teilhabe ein."

Pre-Congress Workshop:

  • Demenz bei Personen mit intellektueller Entwicklungsverzögerung
Sanchez Calvo, Paula

"Ich setze mich ein für mehr Ehrlichkeit, Kongruenz und Freundlichkeit in beruflichen Beziehungen."

Pre-Congress Workshop:

  • Dialog Orientierte Deeskalation. Die Bausteine der Eskalation erkennen und gezielt anwenden.
Schuler, Miriam

"Ich setze mich für die Verbesserung der Diagnostik und Entwicklung therapeutischer Konzepte für Menschen mit sexuellem Interesse am kindlichen Körperschema und Intelligenzminderung ein."

Pre-Congress Workshop:

  • Primäre Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch durch Jugendliche und Erwachsene mit sexuellem Interesse an vor- und/oder frühpubertären Kindern
Tarasova, Daria

"Ich begleitete die Theatertherapie Gruppe von Fr. Fabian über 1.5 Jahre und würde über meine Perspektive als Beobachterin berichten. "

Pre-Congress Workshop:

  • Improvisationstheater-Interventionen bei Menschen mit intellektueller Entwicklungsverzögerung und psychischen Erkrankungen
Vermeulen, Peter
Peter Vermeulen, PhD

"Die 30-jährige Erfahrung mit Autismus hat mich gelehrt, dass autistische Gehirne sehr unterschiedlich und besonders sind, dass aber die Menschen mit einem autistischen Gehirn die gleichen Bedürfnisse haben wie jeder andere Mensch auch. Wenn wir also die Neurodiversität akzeptieren und anerkennen und versuchen, uns damit zu verbinden, können wir eine Welt schaffen, in der verschiedene Gehirne in Harmonie leben: die Neuroharmonie."

Pre-Congress Workshop:

  • Autism: absolute thinking in a relative world. Context blindness 2.0
Zeilinger, Elisabeth

"Ich interessiere mich für inklusive psychische Gesundheit."

Pre-Congress Workshop:

  • Demenz bei Personen mit intellektueller Entwicklungsverzögerung

Eingeladene Vortragende

Bertelli, Marco

"Ich bin interessiert an der Psychopathologie, Lebensqualität und Nosologie von Autismus-Spektrum-Störungen und intellektuellen Entwicklungsstörungen."

Keynote:

  • Neue Erkenntnisse zur psychopathologischen Beurteilung bei Personen mit geistiger Behinderung und schwach funktionierenden Autismus-Spektrum-Störungen

Meet the Expert:

  • Psychotroper Drogenkonsum bei geistiger Behinderung und niedrigfunktionaler Autismus-Spektrum-Störung: wer, was, wann, wie und warum
Cook, Tina

"Tina Cook ist Professorin für Pädagogik an der School of Liberal Arts, Education and Social Sciences der Liverpool Hope University, Großbritannien. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Entwicklung demokratischer Ansätze für Forschung und berufliche Praxis. Sie arbeitet vorwiegend mit Menschen, die sich an den Rand der Gesellschaft gedrängt sehen, insbesondere mit Menschen mit Lernbehinderungen, Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und Familienbetreuern. Auf der Grundlage qualitativer Forschung, insbesondere der kooperativen/partizipatorischen Aktionsforschung, konzentriert sich ihre Arbeit auf Möglichkeiten, die Stimmen der direkt von einer Situation Betroffenen in den Vordergrund zu stellen, um die Qualität ihres Lebens oder ihrer Arbeit zu verbessern.

Sie ist Direktorin/Treuhänderin der Lawnmowers Independent Theatre Company, einer Kompanie, die von und für Menschen mit Lernbehinderungen geleitet wird, und ehemalige Direktorin und jetzt langjähriges Mitglied des Advisory Council for Inclusion North, einer gemeinnützigen Organisation, die den Prozess der Inklusion von Menschen mit Lernbehinderungen und ihren Familien unterstützt."

State of the Art:

  • Resilienz aufbauen: Erforschung der Praxis der Achtsamkeits-, Akzeptanz- und Bindungstherapie mit Familienbetreuern von Erwachsenen mit Lernbehinderung und herausforderndem Verhalten
Ellingsen, Karl Elling

"Ich setze mich für mehr Gleichheit, Inklusion, Partizipation und Menschenrechte ein."

Meet the Expert:

  • Leben von Norwegern mit Intelligenzminderung: Status bezüglich Schlüsselfaktoren, die für die Lebensqualität wichtig sind
Farr, Jeanne

Meet the Expert:

  • Lehren aus einer globalen Pandemie: Was haben wir gelernt?
Fellinger, Johannes

"Ich setze mich dafür ein, das Potenzial von tauben Menschen mit geistigen Behinderungen freizusetzen."

State of the Art:

  • Psychische Gesundheit von tauben Menschen mit Intelligenzminderung

Hinkelmann, Kim

State of the Art:

  • Biologie der Dissoziation: aktuelle Befunde aus der Stressforschung

Hodes, Marja W.

"Eltern zu werden ist einer der intensivsten Übergänge im Leben eines Menschen und wird als eine hoch angesehene soziale Rolle angesehen. Auch Menschen mit geistigen Behinderungen vollziehen diesen wichtigen Übergang. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (2006) bekräftigt das Recht von Menschen mit geistiger Behinderung, eine Familie zu gründen, und fordert eine angemessene Unterstützung von Menschen mit geistiger Behinderung bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgaben. Mehrere Studien untermauern, dass Eltern mit intellektuellen Behinderungen in der Lage sind, elterliche Fähigkeiten zu erlernen und das elterliche Verhalten zu verbessern. Es ist unsere Pflicht, Familien, die von Eltern mit intellektuellen Behinderungen geleitet werden, mit den besten (evidenzbasierten) Interventionen und Programmen zu unterstützen, um gute Bedingungen für die Entwicklung ihrer Kinder und eine gute Lebensqualität für die Familie zu schaffen, mit einer Grundhaltung des Respekts vor den Eltern selbst."

Meet the Expert:

  • Eltern mit Intelligenzminderung: (evidenzbasierte) Interventionsprogramme, bewährte Praktiken und Elterngeschichten

Preißmann, Christine
Dr. Christine Preißmann

Keynote:

  • Mit Autismus leben – eine Ermutigung
Seidel, Michael

"Ich setze mich für Menschenrechte für Menschen mit Behinderung ein."

Historischer Vortrag:

  • Die Auslöschung von Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen durch deutsche Ärzte während der Nazizeit

Strüber, Nicole

"Ich setze mich dafür ein, dass in den verschiedenen kindlichen Lebenswelten, von der Krippe bis zur Pflegefamilie, der Umgang mit Kindern im Alter von 0 - 3 Jahren von den Erfordernissen der Entwicklung einer gesunden Psyche angeleitet wird und nicht primär den elterlichen Interessen folgt."

Keynote:

  • Fokus Gehirn: Wie individuelle Gene, vorgeburtliche epigenetische Prägungen und frühe Interaktionserfahrungen Resilienz und Risiko prägen.

Strydom, Andre

"Ich interessiere mich besonders für altersbedingte Erkrankungen wie Demenz bei Erwachsenen mit Intelligenzminderung und Down-Syndrom. Eines der wichtigen Ziele des Konsortiums ist es, das Wissen, die Instrumente und das Fachwissen bereitzustellen, das notwendig ist, um klinische Studien zur Behandlung zu ermöglichen, um den Ausbruch von Demenz bei Personen mit Down-Syndrom zu verhindern oder zu verzögern."

Keynote:

  • Alzheimer-Krankheit beim Down-Syndrom - vom Verständnis der Pathologie zur Prävention

Vermeulen, Peter
Peter Vermeulen, PhD

"Die 30-jährige Erfahrung mit Autismus hat mich gelehrt, dass autistische Gehirne sehr unterschiedlich und besonders sind, dass aber die Menschen mit einem autistischen Gehirn die gleichen Bedürfnisse haben wie jeder andere Mensch auch. Wenn wir also die Neurodiversität akzeptieren und anerkennen und versuchen, uns damit zu verbinden, können wir eine Welt schaffen, in der verschiedene Gehirne in Harmonie leben: die Neuroharmonie."

Keynote:

  • Von der Neurodiversität zur Neuroharmonie: geistige Behinderung, Autismus und Glück
Adam, Melanie

Workshop:

  • Nur über Probleme reden? Wir gestalten gemeinsam eine Skills-Gruppe

Bachmann, Susanne

Workshop:

  • AGITATION PAINTING - Farbe in Aktion

Bergmann, Thomas

Workshop:

  • Let’s play together! – Inklusiver Musikworkshop

Fensky, Conny

Workshop:

  • Ein Nachbarschaftshaus für ALLE – Die inklusive Entwicklung im Stadtteilzentrum Pankow

Freigang, Ira

Workshop:

  • Ein Nachbarschaftshaus für ALLE – Die inklusive Entwicklung im Stadtteilzentrum Pankow

Kuhn, Andrea

Workshop:

  • Ein Nachbarschaftshaus für ALLE – Die inklusive Entwicklung im Stadtteilzentrum Pankow

Omidi, Sascha

Workshop:

  • TRöM – Teilhabeorientierte Risikoanalyse nach dem ökologischen Modell

Schanze, Christian

Workshop:

  • Aggressives Verhalten bei Menschen mit intellektueller Entwicklungsstörung -Worin besteht in der alltäglichen Begleitung eigentlich die Herausforderung?
Schulz, Mirka

Workshop:

  • Sexualität: Berührendes Lernen – aktiv unterstützt passiv
Schuster, Lisa

Workshop:

  • Sexualität: Berührendes Lernen – aktiv unterstützt passiv
Siegfried, Markus

Workshop:

  • Professionelle Nähe im "Handschlag" - ein Beschäftigungs- und Förderbereich für einen besonderen Personenkreis
Stockmann, Jörg

Workshop:

  • Wenn Menschen mit geistiger Behinderung Schmerzen haben- wie kommen wir zu verlässlichen Diagnosen?

Treder, Daniel

Workshop:

  • Nur über Probleme reden? Wir gestalten gemeinsam eine Skills-Gruppe

Wacker, Barbara

Workshop:

  • Ein Nachbarschaftshaus für ALLE – Die inklusive Entwicklung im Stadtteilzentrum Pankow

Zepperitz, Sabine

Workshop:

  • Der entwicklungspsychologische Ansatz nach Anton Dosen in der Begleitung von Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen. Pädagogisches Arbeiten mit der SEED